Herzlich Willkommen
Über mich

Rückblick
Hamlet
Pünktchen & Anton
Die kleine Hexe
Phoenixfestival 2018
Wisst ihr noch?
Tartuffe
Der Schuss
Festivals
Photo-Galerie
Aktuelle Projekte
Theaterphilosophie
Gästebuch
Kontakt & Impressum

L E B E N   O H N E   M A S K E

 

DIE KLEINE HEXE nach O. Preußler (Juli 2018)                                  

 

Nichts klappt! Die kleine Hexe ist wütend: Alle Hexen dürfen an Walpurgisnacht auf den Blocksberg reiten, nur sie nicht – weil sie zu jung ist. Doch weil einfach gar nichts mehr klappen will vor Wut und Frust, entscheidet sie, einfach trotzdem auf ihrem Besen dorthin zu fliegen – sehr zum Missfallen ihres treuen Rabenfreundes Abraxas, der ahnt, dass das nicht gut ausgehen kann …

So beginnt das neue Stück der „Kellerasseln“, der Kindertheatergruppe des Jugendtreffs Rastatt. Die Kindertheatergruppe des Jugendtreffs besteht aus elf Mädchen und Jungen im Alter zwischen neun und dreizehn Jahren. Seit einem guten halben Jahr wird geprobt und bald heißt es nun „Vorhang auf“ für die kleinen Hexen und Hexer, die sich Preußlers Kinderbuchklassiker unter Leitung der Theaterpädagogin Jacqueline Frittel durch szenische Improvisationen nicht nur angeeignet, sondern daraus auch ihr eigenes kleines Theaterstück entwickelt haben.

Auch in der Fassung der „Kellerasseln“ wird die kleine Hexe von den großen Hexen erwischt und muss bis zur nächsten Walpurgisnacht beweisen, dass sie bis dahin eine gute Hexe geworden ist – denn nur dann wird sie mittanzen dürfen und einer Bestrafung entgehen. Doch was bedeutet es eigentlich, eine gute Hexe zu sein? Davon haben vor allem Abraxas und die schaurige Muhme Rumpumpel ganz unterschiedliche Vorstellungen. Ob die kleine Hexe wohl trotzdem bei der nächsten Walpurgisnacht mit ums Hexenfeuer tanzen darf?


Ein Projekt der Kindertheatergruppe "Die Kellerasseln" des Jugendtreffs Rastatt


Photos der Inszenierung: