Herzlich Willkommen
Über mich
Rückblick

Aktuelle Projekte
Identity
Fähre der Zuversicht
Die Mitte der Welt
Nelli & der Nebelort
Die Wörterfabrik
Emil & die Detektive
Theaterphilosophie
Kontakt & Impressum

L E B E N   O H N E   M A S K E

 

DIE FÄHRE DER ZUVERSICHT - Stückentwicklung (Februar 2020)

 

Acht Geschichten. Acht Frauen. Sie alle leben auf einer "Insel". Sie alle verlassen sie mit einer "Fähre". Darunter Theresa, Marlene und Anna: 

Theresa hat schon in Kindesjahren gelernt, worauf es im Leben ankommt. Perfekt zu sein, alles immer noch besser zu machen als andere, das hat ihr ihre Mutter jahrelang eingeflößt. Als sie feststellen muss, dass ihr Ehemann sie nach vielen Jahren nicht mehr "perfekt genug" findet, erkennt sie, dass es wohl doch um etwas ganz anderes im Leben geht ...

Marlene ist im Stress! Sie muss Schnäppchen machen, jeden Tag! Nur ein gesparter Cent ist ein guter Cent! Ob im Einkaufscenter oder im Internet, gemeinsam mit ihren Freundinnen schlägt sie sich die Tage um die Ohren auf der Suche nach dem besten Super-Spar-Angebot. Wie lange das wohl gut gehen kann?

Anna kauf seit Neustem nur noch Bio. Denn Essen ist Gift! Pommes und Grillen - das war gestern! Heute gibt es nur noch Bio-Brokkoli! Schließlich gilt es, den Enkeln ein gutes Vorbild zu sein. - Niur Ehemann Peter findet das so gar nicht lustig und stellt sie vor eine Entscheidung: "Ich oder der Brokkoli!"

Die acht Geschichten basieren auf einer Kurzgeschichte und deren Symbolik, welche das BÜHNENREIF-Ensemble nutzt, um daraus acht individualisierte Geschichten zu gestalten und damit sein eigenes Theaterstück. Im Zentrum steht die Herausforderung, sein Leben immer wieder neu in die Hand zu nehmen und den Alltagstrott nicht zum Takt des eigenen Lebens werden zu lassen. 

 


Ein Projekt der Seniorentheatergruppe BÜHNENREIF der Stadt Rastatt


Photos der Inszenierung: 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Es spielen: Dorothea Blankenburg, Hanne Schneiders, Ingeborg Keil, Jochen Wörther, Marianne Geller, Marie-Luise Camel, Renate Maier-Lang, Waltraud Adam und Waltraud Haubold.


Aufführungen: 13. + 14. Februar 2020, 19.00 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) // Kellertheater  Rastatt // Eintritt frei!